Der Sandkasten Flippey 150 x 165 cm

Eine angenehme Erscheinung im Garten verkörpert der Sandkasten Flippey 150 x 165 cm, der sich vom Stil als zeitlos/klassisch gut umschreiben lässt. Von der Größe her eher durchschnittlich ist er sehr gut geeignet, auch in kleineren Stadtgärten dem Nachwuchs seinen eigenen Bereich zu bescheren.Sandkasten Flippey

Auffallend sind die vorhandenen Rückenstützen, die als gut durchdachtes Element eine Aufwertung beim Thema Sicherheit darstellen. Wie robust er gebaut ist, wo eventuelle Schwachstellen vorhanden sein könnten und ob auch praktikabel konstruiert ist, lässt sich erst beim genaueren Hinschauen sagen. Der erste Eindruck rechtfertigt jedenfalls weitere Recherche.

Die Produktmerkmale des Sandkasten Flippey 150 x 165 cm

Seine Außenmaße betragen 150 x 165 cm. Er ist 30 cm hoch, wobei die Rückenstützen extra mit 45 x 68mm bemessen sind. Die Sitzfläche ist mit 18 x 140 mm gerade angenehm. Der Bausatz beinhaltet auch die Schrauben und Scharniere. Er ist aber nicht vormontiert. Benötigt wird zur Füllung mit 0,37 cm/3 eine Menge von 550 kg an Sand. Damit kann man etwa die Hälfte der Höhe bedecken.

Der Sandkasten wurde kesseldruckimprägniert (KDI). Unnötig wäre daher ein eigens praktizierter Farbanstrich. Er gilt als extrem wetterbeständig und kommt damit einer dauerhaften Zufriedenheit entgegen.

Nach Herstellerangaben handelt es sich nicht um Massenware. Die Warnhinweise zeugen von hoher Verantwortung des Herstellers und beinhalten ohnehin nur generell logische Angaben, wie etwa das Erfordernis von Aufsichtspersonen für Kinder unter drei Jahren und die Eignung für den Hausgebrauch.

Eindrücke des Sandkasten Flippey 150 x 165 cm in der Praxis

Der Kauf des Sandkasten Flippey 150 x 165 mm wird ziemlich gut reflektiert: Der vielleicht etwas aufwändigere Aufbau sorgt letztlich für mehr Stabilität und Langlebigkeit und darf als Vorteil betrachtet werden. Die Bohrungen sind nämlich selber vorzunehmen, was allerdings nur etwas handwerkliches Geschick und das Vorhandensein einer Bohrmaschine voraussetzt. Zuschneiden muss man aber nichts mehr.

Das Grün durch die KDI verbleicht immer mehr im Laufe der Zeit – ein Umstand, der aber keinen Besitzer stört. Manche berichten von ausgelassenem Spiel auch von 5-6 Kindern. Er wird damit zusätzlich Anforderungen bei besonderen Anlässen gerecht. Manche Benützer verwenden etwas mehr Sand, zirka an die 600 kg, damit er unten immer schön feucht bleibt und auch eine tiefere Fläche bietet.

Dass das Holz arbeitet, muss jedem Interessenten klar sein. Die Behandlung und Qualität entspricht allerdings adäquaten Ansprüchen und belässt den Flippey langjährig seinem Einsatz ohne Einschränkungen. Resümee: Wer sich gerne die Mühe macht, kann nach einiger Zeit das Holz nachbehandeln. Nötig ist es aber nicht. Die Anschaffung zahlt sich auch so aus.