Sandkasten Spielsand

Bei der Anschaffung von Spielsand gibt es mehr zu bedenken, als einem allgemein bewusst ist. Einsteiger unter den Besitzern von Sandkästen ist ans Herz zu legen, dass man nicht jeden Sand verwenden kann, denn die erforderlichen Eigenschaften werden nicht von jedem Produkt erfüllt.
Sandkasten Spielsand

Vorliegender Spielsand weist daher Besonderheiten auf, welche ihm die Eignung verleihen, auch im Umgang mit Kleinkindern unbedenklich eingesetzt werden zu können. Darüber hinaus weist er als Sandkasten Spielsand jene Charakteristik auf, die ihn auch bei langfristiger „Lagerung“ im Freien seine Konsistenz bewahren lässt.

Die Produktmerkmale des Sandkasten Spielsand

Sand aus oberen Bodenschichten unterliegt völlig anderen Umwelteinflüssen als ein solcher, der aus  relativer Tiefe entnommen wurde. Welche Kontaminierung oben stattfand, lässt sich im Nachhinein durch Verbraucherhand nicht feststellen, insofern bestünden dort vielseitige Risiken. Beim ausgelassenen Spiel kann Sand so gut wie überall am Körper der Kinder eindringen und es gibt kaum ein Kleinkind, welches nicht bereits den Geschmack und Bissfestigkeit der kleinen Körner erprobte. Daher muss davon ausgegangen werden können, dass der Sand als solcher mit keinen anderen Stoffen durchsetzt wurde.

Der angebotene Artikel wurde deshalb aus unteren Bodenschichten entnommen, wo keine Schadstoffe durchsickern konnten. Nur auf diese Weise liegen der Käufer und seine Schützlinge auf der sicheren Seite. So schafft er zwar beste Voraussetzungen, das alleine reicht dennoch nicht aus, um das Produkt als Sandkasten Spielsand anzubieten.

Nach der Gewinnung findet eine Waschung statt, die von diversen, unfreiwilligen Zusätzen und Schmutz befreit. Dadurch werden auch jene Partikel eliminiert, die zum Stauben führen. Das ermöglicht, dass der Sand weder staubt, noch sonstige Gefahren in sich birgt. Wie lange der Spielsand sauber bleibt, ist freilich Sache der Benutzer. Langes Belassen ohne Abdeckung führt automatisch zur Verschmutzung, es macht aber auch einen Unterschied, wenn man nahe einer Industrieanlage mit hohen Ausstößen oder einer viel befahrenen Straße ansässig ist. Regelmäßiges Abdecken ist gerade im letzten Fall oberstes Gebot.

Neben den hygienischen Voraussetzungen sollte auch beachtet werde, dass sich der Sand überhaupt formen lässt und nicht verhärtet. Auch dann, wenn Wasser beigegeben wird, muss er seine Eigenschaften noch bewahren können. Nicht nur spontane Regenschauer, sondern auch das Hantieren mit Wasser durch Kinder sind so sicher wie das Amen im Gebet. Die Konsistenz ist eine Frage der Körnung und hier ist diese auf alle Bedürfnisse bestens abgestimmt. Dieser Sand ist freilich geprüft auf den PH-Wert und enthält keine Farb- oder sonstigen Zusatzstoffe.

Zur Praktibilität zählt die Verpackung und das Ausmaß der Abfüllung: Mit 25 kg-Säcken geht es relativ locker, ihn nach Hause zu transportieren und das Einfüllen selber bereitet keine Schwierigkeiten. Er ist sofort verwendbar und beim Kauf handfeucht. Wie viel man benötigt, lässt sich wie folgt errechnen:

Bei eckigen Sandkästen rechnet man die Innenlänge mal Innenbreite mal Höhe in Zentimetern/1000 und erhält genau jene Menge in Kilos, die zur vollständigen Füllung nötig wäre. Daher zieht man bei der Höhe des Sandkastens jene Zentimeter ab, die frei bleiben sollen. Bei sechseckigen oder runden Sandkisten gilt die Formel: (Innendurchmesser cm/2) hoch 2, mal gewünschte Füllhöhe cm mal 3,14 mal 1,6 / 1000, das Ergebnis sind ebenfalls Kiloangaben.

Eindrücke des Sandkasten Spielsand in der Praxis

Die oben angeführten Herstellerangaben führen zur vollen Zufriedenheit der Kunden. Es gibt keinerlei negatives Feedback. Auf das Produkt wird auch dann gerne zurückgegriffen, wenn Sand für Tiere benötigt wird, zumal die Anforderungen ähnlich gelagert sind. Etwa bei der Haltung von Degus bewährt sich der Einsatz von Sandkasten Spielsand. Denn hier handelt es sich um anspruchsvolle Merkmale, welche es zu erfüllen gilt.

Die Pflege obliegt freilich dem Inhaber – neben einer Abdeckung des Sandkastens gibt es dabei aber im Alltag nichts zu bedenken, außer natürlich Entfernung von eingedrungenem Schmutz.

– – – –
Artikelfoto: Sand Dunes – Bestimmte Rechte vorbehalten von David Stanley